Stadt Krautheim

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

45 Jahre Patenschaft und gleichzeitig deren Auflösung

Am Freitag, den 26. April 2013 ging in Krautheim eine Ära zu Ende. Durch die Unterzeichnung der Urkunden zur Aufhebung der Patenschaft zwischen der 2. Kompanie des Logistikbataillons 467 aus Volkach und der Stadt Krautheim wurde der Abschluss einer 45-jähriger Kooperation besiegelt. 

Stadtkapelle Krautheim
Stadtkapelle Krautheim
Feierliche Appell
Feierliche Appell
Unterzeichnung der Auflösungsurkunden
Unterzeichnung der Auflösungsurkunden

Der gute Kontakt und die Freundschaft zwischen der Stadt Krautheim und der 2. Kompanie des Logistikbataillons 467 sollen dennoch weiter fortbestehen.

Der feierliche Appell fand im Rondell hinter der Stadthalle statt. Die Abordnungen von Stadt und Bundeswehr, an der Spitze des Bataillonskommandeur Oberstleutnant Dirk Bollinger, wurden ebenso wie die geladene Gäste zunächst von der Stadtkapelle Krautheim musikalisch begrüßt.

Die Reformen der Bundeswehr hätten zu diesem Schritt der Auflösung geführt. Dennoch hätten viele prägende Ereignisse Stadt und Kompanie zu einer besonderen Einheit zusammengeführt.

Bürgermeister Köhler erinnerte an die Gründungsvätern Bürgermeister Gustav Meyer und Hauptmann Jacob, und einige Aktionen wie Errichtung von Wanderwegen und Spielplätzen, Teilnahmen an Umzügen, öffentliche Vereidigungen, Totenehrungen am Volkstrauertag, Gestaltung von Kinderferienprogrammen und Altennachmittagen.

Herr Hauptmann Müller nahm auf das Gründungsjahr 1963 anhand zahlreicher historischer Ereignisse Bezug. Damals war es die inzwischen mehrfach umstrukturierte Nachschubkompanie des Versorgungsbataillons 366 aus Bad Mergentheim, die die Patenschaft begründete. Sinn und Zweck war, das Verständnis der Bürger für die Bundeswehr als Instrument einer wehrhalten Demokratie zur Friedenssicherung zu fördern.

Mit der Unterzeichnung der Auflösungsurkunden und der Nationalhymne ging der offizielle Teil zu Ende.

Als Abschiedsgeschenk für die langjährige Freundschaft und die gute Zusammenarbeit übergab Bürgermeister Köhler eine Elefantenskulptur als Wappentier der Kompanie. Die Kompanie revanchierte sich mit einer geschnitzten Version desselben Tieres.

Partnerschaft mit der 2. Log Btl 467, WB IV der Bundeswehr in Volkach

Patenschaft mit der Bundeswehr in Volkach
Die Stadt Krautheim steht bereits seit dem Jahr 1963 in Kontakt mit der Bundeswehr. Die ersten Verbindungen bestanden mit Soldaten aus Bad Mergentheim, einer Nachschubkompanie des Transportbataillons. Später wurde diese Einheit nach Veitshöchheim verlegt. Auch der Umzug nach Volkach vor einigen Jahren beeinträchtigte den Kontakt zu den Soldaten der 2. Kompanie des Logistikbataillons 467 nicht.

Der erste Kontakt während eines Manövers mündete schon vier Jahre später in der ersten Patenschaft. Diese wurde am 15. Oktober 1967 besiegelt und besteht somit schon über vier Jahrzehnte.

Gemeinsame Veranstaltungen wie Manöverbälle und Gelöbnisse, Platzkonzerte, Fußballspiele und gemeinsame Bootsfahrten, Teilnahme an den Umzügen bei der Krautheimer Herbstmesse, Mitwirkung bei der Bewirtung des Krautheimer Burgfestes und beim Kinderferienprogramm schufen und erhalten noch heute eine enge und freundschaftliche Beziehung zwischen den Krautheimern und ihren Soldaten. Seit 1970 nehmen regelmäßig Abordnungen der Kompanie an den Gedenkfeiern zum Volkstrauertag am Kriegerdenkmal in Krautheim teil.

Damit diese besondere Verbindung auch die kommenden Jahrzehnte fruchtbar überdauert, werden von beiden Seiten Anstrengungen unternommen, den Kontakt nicht abbrechen zu lassen. Insbesondere die alljährliche Bewirtung der Senioren beim Seniorenadvent wird von Soldatinnen und Soldaten der befreundeten Kompanie übernommen.

Weitere Informationen

Kontakt

Logistikbataillon 467
Mainfranken-Kaserne
Dimbacher Str. 75
97332 Volkach